Drogenproblematik

[Drogenproblematik] Drogen sind in den meisten Unternehmen der Industrie und Wirtschaft ein Tabu-Thema.
Seit längerem bereits häufen sich die Probleme durch verstärkten Drogenkonsum nicht nur der Mitarbeiter sondern auch der Führungskräfte.
Die daraus resultierenden finanziellen und personellen Probleme für die Unternehmen zeigen sich in Auswirkungen wie:
  • Fehlzeiten der Mitarbeiter durch "Krankfeiern" oder
  • dem Erleiden von tätsächlichen Krankheiten u.a. auch in psychologischer Hinsicht und
  • dem Ansteigen der allgemeinen Betriebskriminalität als oftmalige Folge von Beschaffungskriminalität zur Finanzierung der Drogensucht.
Um diesem Trend entgegen wirken zu können sind oftmals intensive Ermittlungsarbeiten und Observationen zur Aufdeckung der Mißstände für eine Schadensbehebung und zur weiteren Vorbeugung notwendig. Hierfür möchten wir Ihnen unsere Hilfe anbieten.
Wir konnten durch unsere bisherigen Auftragslagen auf diesem Gebiet viele Erfahrungen sammeln, da sich diese Problematik im Zuge der Ermittlungen immer wieder in den Vordergrund geschoben hat.

 Referat über Drogenkriminalitat [pdf-Datei - 740 KB]
Alkohol
Alkoholikertypen
Alkoholgefährdung
Drogen
Indikatoren für Drogenkonsum
Drogennachweis in den Körperflüssigkeiten
Drogenarten

Alkoholikertypen
TYPISIERUNG
(SOWEIT MÖGLICH)
ABHÄNGIGKEIT SUCHTKENNZEICHEN
Konflikttrinker Nur psychisch Kein Kontrollverlust, aber undiszipliniertes Trinken
Gelegenheitstrinker Keine, außer soziokulturelle Kein Kontrollverlust
Süchtige Trinker Zuerst psychische, später physische Abhängikeit Kontrollverlust, jedoch Fähigkeit zur Abstinenz
Gewohnheitstrinker Physische Abhängigkeit Unfähigkeit zur Abstinenz, aber kein Kontrollverlust
Episodischer Trinker Psychische Abhängigkeit Kontrollverlust, jedoch Fähigkeit zur Abstinenz

Alkoholgefährdung
 Fragebogen [pdf-Datei - 31 KB]

Indikatoren für Drogenkonsum
KÖRPERLICH - GEISTIG NICHT KÖRPERLICH BEMERKUNG
Gestörter Bewegungsablauf Auffinden von BTM  
Verwaschene, lallende Sprache Auffinden von BTM-Utensilien  
Distanzlosigkeit / Euphorie Pillendöschen  
Unerklärlicher Stimmungswechsel Verschiedene Tabletten ohne Beipackzettel  
Schläfrigkeit / Erschöpfung Pfeifen (Shillum, Bong, Blubber)  
Apathischer Blick Stanniol-/ Papierbriefchen, Hits  
Ruhelosigkeit Einwegspritzen  
Starke Reizbarkeit - Aggressivität Verbogener, berußter Löffel  
Disinteresse / Gleichgültigkeit Riemen, Gürtel, Gummischläuche z. Abbinden  
Schlechte Reaktionen Kerzen  
Weite oder enge Pupillen Feinwaage, Mörser  
Gerötete Bindehäute Vitamin-C, Henna, Milchpulver  
Verlangsamte Hell-Dunkel-Adaption Bubbels  
Starkes Schwitzen, laufende Nase Schnupfröhrchen  
Gravierende Zahnschäden Spiegel, Rasierklingen  
Starter oder glasiger Blick Kokser-Mäppchen  
Tränende Augen, Gänsehaut Röhrchen mit weissem oder beigem Pulver  
Auffälliges Frieren oder Zittern Löschpapierteilchen mit Flecken  
Ständiges Lippenlecken Beträufelte Zuckerstückchen  

Drogennachweis in den Körperflüssigkeiten
Frühester Nachweis nach Aufnahme:
  Orale Aufnahme: Intravenöse Injektion:
Urin 3 Stunden 30 Minuten
Blut 30 Minuten wenige Minuten
Durchschnittliche Nachweiszeiten:
  Urin Blut
Cannabis
50-60 Stunden nur 4-8 Stunden
Opiate
14-24 Stunden  
Kokain
12-24 Stunden  
Amphetamine
12-24 Stunden  
Schlafmittel
24-36 Stunden  
Beruhigungsmittel
24-36 Stunden  

[Drogenproblematik] Die Nachweismöglichkeit in menschlichen Haaren bleibt über einen längeren Zeitraum bestehen.
In den Speziallabors unserer Kooperationspartner bieten wir Ihnen wissenschaftlich fundierte Dienstleistungen zur Auswertung von Haarproben. Mittels Haaranalysen können zuverlässige Tests auf Drogenkonsum rückwirkend auf einen Zeitraum von ca. 12 Monaten (auch bei zeitweiser Abstinenz) gewährleistet werden.
Bei Blut- und Urintests wird auf Grund der sehr viel kürzeren Nachweisphasen ein viel größerer Aufwand notwendig, um den gleichen Erfolg zu erzielen. Eine gleich hohe Zuverlässigkeit der Drogentests wird hierbei jedoch nicht erreicht. Eine eingehende Beratung im Vorfeld und entsprechende Diskretion ist selbstverständlich.

 Drogenarten
Drogen Legale Illegale
Bezeichnung - Alkohol
- Nikotin
- Coffein
- Aufputschmittel
- Schlafmittel
- Beruhigungsmittel
- Schmerzmittel
- Schnüffelstoffe
- Naturdrogen
- Ecstasy
- Cannabis
- LSD
- Crack
- Speed
- Kokain
- Heroin
- Opium
- Methadon
Generell gilt:   Finger weg von Drogen
Gesetzliche Grundlage Betäubungsmittelgesetz (BtMG) + Strafgesetzbuch (StGB)

 

[nach oben]
copyright © 1999-2008 QSD - Alle Rechte vorbehalten - webdesign by webplexity
Diese Seite gehört zu einem Frame.